Erich Sedlak


Direkt zum Seiteninhalt

Pressestimmen



Erich Sedlak präsentiert "Den Spuren folgen in die Dunkelheit"
Szenische Lesung mit Erich und Inge Sedlak!

Erich Sedlak, der bekannte Wr. Neustädter Autor, u.a. Mitglied des Internationalen und Österreichischen P.E.N.-Clubs, des Österreichischen Schriftstellerverbandes und Präsident der P.E.N.-Landeszentrums NÖ, präsentierte am Freitag, den 5. Mai 2017 um 19:00 Uhr seinen neuesten Roman "Den Spuren folgen in die Dunkelheit" in der Bücherei “Im Gwölb” in Katzelsdorf.






Frankfurter Buchmesse 22.10.2016




Pressestimmen zum neuen Roman
“Den Spuren folgen in die Dunkelheit”












-----------------------


Pressestimmen zur satirischen Lesung “Die zweite Sintflut”









-----------------------



Pressestimmen zum eBook











-----------------------



Pressestimmen zum Programm “Drunter und Drüber”





-----------------------


Zum Nachhören ein Interview mit Erich Sedlak
www.radiowienerwald.at
>Sendungen nachhören
>Wienwelle – Mit Künstlern auf DU und DU
>Erich und Inge Sedlak (2013-02-04)


-----------------------



Weitere Pressestimmen


Satireprogramm bei "Literatur im KUZ"

Am 22. Februar 2013 gastierte der Wiener Neustädter Schriftsteller Erich Sedlak in Neufeld. Er las gemeinsam mit seiner Gattin Inge Sedlak satirische, humorvolle Szenen. Sedlak´s Feder ist spitz und er beleuchtet die von ihm beschriebenen Szenen von der Oberfläche bis in die Tiefe. Er beherrscht die vielschichtige Beschreibung einer Geschichte wie kaum ein anderer. Diese hohe Schreibkunst gepaart mit dem hervorragenden Vortrag im Dialog mit seiner Gattin Inge, macht jede Veranstaltung zum Erfolg. Kurt Michael Strametz*: "Mit Erich Sedlak holten wir uns den besten Satiriker des Landes nach Neufeld."

*Initiator von Literatur im Kulturzentrum
Website Stadtgemeinde Neufeld, 22.2.2012




-----------------------



Herbstblätter: Sedlak macht den Anfang

Mit einer Matinee wurde am Sonntag die 17. Buchwoche „Herbstblätter“ in Wiener Neustadt eröffnet. SR Mag. Isabella Siedl wies darauf hin, dass das größte literarische Fest der Region wieder mit einem breiten Spektrum an Veranstaltungen aufwarten kann. Den Beginn machten Inge und Erich Sedlak mit der szenischen Uraufführung des Einakters „Nachtdienst im Grand Hotel“. Inge und Erich Sedlak erzählen die Geschichte des langjährigen nun dementen Nachtportiers des Hotels, der im Heim lebt, dort ausreißt um seinen „Dienst“ im mittlerweile zum Abriss frei gegebenen Hotels anzutreten. Drei Kurzgeschichten (Die Umfrage“, „Die Haube“, „Fahrt nach Wien“) bildeten den Abschluss der viel beklatschten Lesung….
BEZIRKSBLÄTTER, 5.11.2012


-----------------------


Treffpunkt für Literaturfreunde

Erich und Inge Sedlak eröffneten die Veranstaltungsreihe „Herbstblätter“ im BORG Wiener Neustadt mit der Uraufführung ihres Einakters „Nachtdienst im Grand Hotel“ und einer Lesung aus ihrem Programm „Lachsalven“
NÖN, 5.11.2012

-----------------------


Lachen ist Programm in Schwechat

Beste Unterhaltung gab es am 2. Februar mit Inge und Erich Sedlak und „In diesen fröhlichen Zeiten…“. Alltägliches wird durch den Einsatz von satirischen Elementen, zu wahnwitzigen und skurrilen Psychogrammen.
KURIER, 11.2.2012


-----------------------


Satire: "In diesen fröhlichen Zeiten“

Schon mehrmals war der in Wiener Neustadt lebende Autor Erich Sedlak Gast beim Schwechater Satirefestival. Diesmal präsentierte er, gemeinsam mit seiner Frau Inge, mit der er auch sein neues Hörbuch „Alles nur Gerüchte?“ gestaltete, seine satirischen Blitzlichter: Scheinbar harmlose Alltagsgeschichten, die sich jedoch durch den Zerrspiegel des Satirikers zu skurrilen Psychogrammen wandeln. Mit ihren kleinen Kabinettstückchen des Humors und der Satire konnte das Ehepaar Sedlak das Publikum an diesem Abend bestens unterhalten.
NÖN, 11.2.2012


-----------------------


Ansturm von Leseratten

Vor zahlreichen Besuchern beleuchtete Erich Sedlak mit seiner Frau Inge in altbewährter, satirisch- witziger Art und Weise verschiedene Dinge des Alltags. Ein Abend, der Lust auf mehr machte.
NÖN, 21.2.2012


-----------------------





-----------------------


Lustig: „Rette sich wer kann“

„Die Texte waren köstlich, ich hab mich schiefgelacht“, meinte eine begeisterte Besucherin nach dem 156. Kulturstammtisch, der im Gemeindesaal stattfand. „Notlandung im Schlaraffenland“ war diesmal der Titel der Veranstaltung. Erich Sedlak gab Satiren aus seinen Büchern zum Besten. Gemeinsam mit seiner Frau Inge bot er eine köstliche kabarettreife Leistung. Das Publikum amüsierte sich hervorragend und applaudierte begeistert.
NÖN, 3.11.2010


-----------------------


Schnappschüsse unserer Seele

In Monologen und Dialogen präsentierte Sedlak absolut treffend eine Galerie von Schnappschüssen des „fast normalen Österreichers“ aus seinem gleichnamigen Programm. Richtig beobachtet und textlich sehr gut getroffen der Umgang des Österreichers mit seiner Sprache und seiner Einstellung zu vielen Dingen. Witzige, aber auch gescheite, tiefgehende Passagen, bei denen dem Zuhörer doch einige Male das Lachen sprichwörtlich im Halse stecken bleibt.
NÖN 20.1.2010


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü